Wie lassen sich Einbrüche möglichst vermeiden?

Einbrecher Wohnung
Wie lassen sich Einbrüche möglichst vermeiden und welche Vorkehrungen sollten Sie treffen, bevor Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung für eine längere Weile verlassen? Im Folgenden erhalten Sie wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Zuhause besser vor Einbrechern schützen können und so Ihre Urlaubs- oder Geschäftsreise mit einem guten Gefühl antreten können.

Effektive Tipps und Tricks zur Abwehr von Einbrechern

Der einfachste und simpelste Trick vorweg: Verschließen Sie bei jeder Abwesenheit, und sei sie auch noch so kurz, die Fenster sowie Ihre Balkon- und Terrassentüren. Idealerweise sollten diese mit einem Schloss gesichert sein. Hier gibt es sehr gute und trotzdem günstige Fenstergriffe, die über ein solches Schloss verfügen und dadurch für Einbrecher viel schwerer zu öffnen sind, als herkömmliche Fenster. Machen Sie auf gar keine Fall den Fehler, den dazu passenden Schlüssel in Sich- und Reichweite zum Fenster aufzubewahren. Immer wieder kommt es vor, dass der Schlüssel zum Beispiel auf der Fensterbank liegt und Einbrecher somit zum Einschlagen des Fensters animiert werden. Dies sollte selbstverständlich unter allen Umständen vermieden werden - und selbst wenn es am Anfang etwas Disziplin erfordert: Legen Sie den Schlüssel stattdessen immer in eine Schublade oder eine andere sichere Ecke.

Genauso, wie Sie Ihre Fenster und Balkon- bzw. Terrassentür abschließen sollten, genauso wichtig ist es, dass Sie konsequent Ihre Wohnungs- oder Haustüre abschließen. Machen Sie bloß nicht den Fehler und ziehen die Türe lediglich zu - auch dann nicht, wenn Sie nur kurz einkaufen gehen, denn Einbrecher haben Sie vielleicht schon seit längerem beobachtet und warten nur auf diesen günstigen Moment um ungehindert bei Ihnen einzusteigen. Verbauen Sie am besten Sicherheitsschlösser und -riegel an Ihrer Tür um so einen Aufbruch zu erschweren. Verschließen Sie auch, sofern vorhanden, Gartentore mithilfe von robusten Kettenschlössern. Diese sollten möglichst schwer und aus robustem Stahl gefertigt sein.

Simulieren Sie Ihre Anwesenheit

Ein "professionell" agierender Einbrecher hat Sie, Ihr Haus und die Umgebung sehr wahrscheinlich schon länger im Voraus ausgekundschaftet, bevor der Einbruchsversuch unternommen wird. Erschweren Sie dem Einbrecher deswegen das Auskundschaften, so gut es Ihnen irgendwie möglich ist. Nutzen Sie einen Klingelunterbrecherschalter! Dieser unterbindet im eingeschalteten Zustand das Läuten der Klingel. Ein potenzieller Einbrecher kann sich so nicht sicher sein, ob die Klingel nur nicht gehört wurde, weil sie zu leise oder defekt ist, oder ob tatsächlich niemand zu Hause ist.

Ein weiterer guter Trick um Einbrechern die eigene Anwesenheit vorzugaukeln ist, einen Fernsehsimulator zu nutzen. Mit Hilfe dieser Apparatur werden die Lichteffekte eines Fernsehers simuliert und an die Wand projiziert. Dadurch wird dem Einbrecher Ihre Anwesenheit signalisiert, wodurch die Wahrscheinlichkeit für einen Einbruch sinkt. Ein solcher Anwesenheitssimulator kann entweder klassisch per Zeitschaltuhr oder sofern Sie SmartHome nutzen, bequem von unterwegs per App gesteuert werden. Der große Vorteil bei der Steuerung via App liegt neben der Bequemlichkeit auch an der realistischeren Simulationsmöglichkeit. Während die Zeitschaltuhr den Anwesenheitssimulator zu einer festen Uhrzeit ausschaltet, was nach einiger Zeit von professionellen Einbrechern bemerkt werden könnte, kann mit der App realistischere Nutzungsszenarien simuliert werden.

Genauso sollten Sie per Zeitschaltuhr für eine abwechslungsreiche Beleuchtung in den verschiedenen Räumen Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung achten. Variieren Sie hier die Ein- und Ausschaltzeiten für eine reale Simulation - dies geht ebenfalls via SmartHome.

Ebenfalls aus der Kategorie der Simulatoren, die eine Anwesenheit vortäuschen, ist der Hundesimulator oder auch bekannt als elektronischer Wachhund. Dieser effektive Bewegungsalarm schreckt Einbrecher durch sein lautes und realistisches Hundegebell vom Einbruch ab. Er wird ausser Sichweite in der Nähe der Tür positioniert und kann Bewegungen durch Türen und Fenster wahrnehmen und dann Alarm schlagen. Zum Einen werden Einbrecher allein aufgrund des Vorhandenseins des Wachhundes an sich abgeschreckt und zum Anderen gehen Einbrecher davon aus, dass Sie zu Hause sind - denn wer würde sonst seinen Hund alleine zu Hause lassen.

Genauso sollten Sie Ihre Rolläden nutzen um Einbrechern Ihre Anwesenheit vorzutäuschen. Machen Sie auf gar keinen Fall den Fehler und lassen Ihre Rolläden ununterbrochen geschlossen. Einbrecher bemerken nämlich sehr schnell, wenn die Rolläden tagsüber, und mehrere Tage hintereinander, geschlossen sind. Da der Großteil der Menschen tagsüber nicht gerne im Dunkeln sitzt, kann der Einbrecher ziemlich sicher sein, dass das Haus oder die Wohnung momentan unbewohnt ist. Bei normalen Rolläden ist es notwendig, eine Vertrauensperson damit zu beauftragen, diese Tätigkeit für Sie zu übernehmen. Bei modernen elektrischen Rolläden können Sie dies per Zeitschaltuhr oder ebenfalls per Steuerung per SmartHome vornehmen.

Vermeiden Sie Abwesenheitsnotizen! Diese haben während Ihrer Abwesenheit weder etwas auf Ihrem Anrufbeantworter, noch auf dem Briefkasten zu suchen. Hinweise wie "...Ich bin die nächsten 14 Tage nicht zu Hause, da ich mich im Urlaub befinde" sind ein gefundes Fressen für jeden Einbrecher und grenzen schon fast an grober Fahrlässigkeit. Nutzen Sie stattdessen die Funktion zur Rufumleitung auf Ihrem Festnetzanschluss und leiten Sie eingehende Anrufe so auf Ihr Mobiltelefon um. So verpassen Sie keine wichtigen Anrufe und würden schnell mitbekommen falls jemand Unbekanntes mehrmals, eventuell auch mit unterdrückter Rufnummer, bei Ihnen zu Hause anruft. Sollten Sie während Ihrer Abwesenheit zum Beispiel ein Paket erwarten, dann sollten Sie einen vertrauenswürdigen Nachbarn als Lieferadresse angeben stattt einer Notiz am Briefkasten. Sofern Sie die Tageszeitung oder andere regelmäßige Lieferungen beziehen, sollten Sie die Post während Ihrer Abwesenheit abbestellen.

Bitten Sie auch einen Freund, ein Familienmitglied oder eine andere Vertrauensperson, während Ihrer längeren Abwesenheit, regelmäßig den Briefkasten zu leeren. Ein überquellender Briefkasten ist für ein Einbrecher nämlich ein sehr deutliches Signal für Ihre Abwesenheit. Sofern dies zumutbar ist, sollten Sie Ihre Vertrauensperson auch darum bitten, Ihre Blumen zu gießen und sofern Sie über einen Garten verfügen, auch die den sichtbaren Teil des Rasens zu mähen. Letzteres ist inbesondere dann sinnvoll, wenn der Rasen während Ihrer Anwesenheit immer perfekt gepflegt ist. Bitten Sie Ihre Vertrauensperson auch darum, hin und wieder in Ihrer Einfahrt zu parken. Alle diese Maßnahmen helfen dabei Ihre Anwesenheit zu simulieren.

Sollte Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit einer Alarmanlage ausgerüstet sein, dann sollten Sie einen vertrauenswürdigen Nachbarn einweihen, was im Falle eines Alarms zu tun ist. Im besten Fall nutzen Sie auch bereits eine moderne Alarmanlage, bei der Sie zum Beispiel per App oder Anruf auf Ihrem Handy über das Auslösen des Alarms informiert werden und sogar die Möglichkeit haben, in den Raum hereinzuhören und zu sprechen. In jedem Fall sollten Sie sich vor Ihrer Abfahrt vergewissen, dass die Alarmanlage eingeschaltet und funktionstüchtig ist.

Lassen Sie, um Ihre Anwesenheit vorzutäuschen, Schuhe vor der Haustüre stehen. Hierfür eignen sich Hausschuhe, Gummistiefel oder einfache Laufschuhe. Es sollten keine hochwertigen Schuhe sein, die gestohlen werden könnten, sondern einfache und getragene Modelle, an denen sowieso niemand Interesse zeigen dürfte, die einfach signalisieren, dass sich Jemand zu Hause befindet.

Machen Sie es Einbrechern nicht leichter als nötig!

Lassen Sie keine Leitern und keinerlei Werkzeug, zum Beispiel Heckenscheren, Sägen oder ähnliches, frei herumliegen. Bringen Sie diese Gegenstände immer ins Haus, oder in die Garage und schließen Sie diese ab, damit Einbrecher sie nicht alw Einbruchswerkzeug missbrauchen können. Sorgen Sie auch dafür, dass Ihre Mülltonnen eingeschlossen sind. Denn diese werden gerne von Einbrechern als Aufstiegshilfe genutzt um leichter an Fenster oder auf Balkone zu gelangen.

Sorgen Sie dafür, dass sämtliche Wertgegenstände, die Diebe zu einem Einbruch verleiten könnten, von aussen nicht sichtbar sind. Hierzu zählen Laptops, Tablets oder Mobiltelefone, sowie Schmuck. Schließen Sie all diese Dinge vor Ihrer Abwesenheit gut weg, bestenfalls in einen Banksafe. Sie sollten darüber hinaus eine Liste über all Ihre Wertgegenstände mit Kaufwert, Kaufdatum und aktuellem Wiederbeschaffungswert anfertigen und diese ebenfalls gut aufbewahren. Bei einem eventuellen Einbruch und Diebstahl hilf Ihnen diese Liste für die Angabe bei der Hausratversicherung. Sie haben noch keine Hausratversicherung? Dann sollten Sie eine vor Ihrer Abwesenheit abschließen!

Kommen wir nun dazu, wie Sie während Ihrer Abwesenheit mit Ihrem Hausschlüssel umgehen sollten.

Eines vorweg: Ein Hausschlüssel sollte unter gar keinen Umständen draußen versteckt werden. Die üblichen Aufbewahrungsorte, die aus vielen Filmen und ähnlichen seit Jahren bekannt sind, wie der Blumenkübel,unter der Fußmatte, oder auf einem Regal im Gartenhaus oder in der Garage, kennt jeder Einbrecher. An diese Orte gehört kein Hausschlüssel! Geben Sie Ihre Schlüssel besser Ihrer Vertrauensperson. Dasselbe gilt im übrigen auch für Ihre Autoschlüssel.

Wie sollten Sie Ihr Auto und Zweiräder schützen?

Falls Ihr Auto zuhause bleibt, dann sollten Sie es am besten in einer abschließbaren Garage unterbringen. Ist dies nicht möglich, so sollte es zumindest abgeschlossen werden und dort abgestellt, wo die Wahrscheinlichkeit für einen Aufbruch geringer ist. Zum Beispiel direkt vor der Haustüre, unter einer Straßenlaterne oder in einer Straße mit viel Verkehr.

Auch Ihr Fahrrad sollten Sie in die Garage, den Keller oder Schuppen stellen. Bietet sich Ihnen diese Möglichkeit nicht, dann sollten Sie das Fahrrad zumindest mithilfe eines Vorhängeschlosses an einen Gegenstand anketten, der sich nicht bewegt lassen kann.

Setzen Sie es um!

Zu guter Letzt sollten Sie die oben genannten Tipps beherzigen und umsetzen um Ihr Haus oder Ihre Wohnung vor dem nächsten Urlaub oder der nächsten Dienstreise sicher zu machen. Fertigen Sie nach der Umsetzung der Maßnahmen für sich eine Checkliste an, mit deren Hilfe Sie prüfen, ob Sie auch an alles gedacht haben, bevor Sie das Haus verlassen. Sie werden es Einbrechern deutlich schwerer machen, wenn Sie unsere Tipps und Tricks befolgen.

Wie hilfreich fanden Sie die Informationen auf dieser Seite?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars   Bitte geben Sie eine Bewertung ab / (4 Bewertungen - Ø: 4,50)

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren



Informiert bleiben


Impressum | Datenschutzerklärung | AGB
© SECURITY-PRINCE.COM