So machen Sie Ihr Haus sicher für den Urlaub

Sicher für Urlaub
Die Sonne scheint und die Sommerferien stehen vor der Tür. Höchste Zeit die Koffer zu packen und sich in den Sommerurlaub zu verabschieden. Doch Vorsicht! Ferienzeit ist auch Einbruchszeit. Viele Deutsche denken, dass die Herbst- und Wintermonate, also die dunkle Jahreszeit die Hauptsaison für Haus- und Wohnungseinbrüche darstellt. Tatsächlich jedoch ist es so, dass insbesondere in der Urlaubszeit die Einbrüche Hochkonjunktur haben. Dies liegt vor allem daran, dass viele Urlauber es den Einbrechern zu leicht machen und eindeutig ihre Abwesenheit signalisieren. Mit einfachen Tricks und Maßnahmen können Sie es besser machen und im Handumdrehen dafür sorgen, dass Sie nicht in diese Fallen tappen, sondern es Einbrechern so schwer wie möglich machen Ihre Abwesenheit herauszufinden. Wenn Sie diesen Artikel aufmerksam lesen und die Tipps und Tricks umsetzen, können Sie mit dem guten Gewissen in den nächsten Urlaub aufbrechen, dass Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung bestmöglich einbruchsicher gemacht haben. Wir zeigen Ihnen nun, worauf Sie achten sollten:

Täuschen Sie Ihre Anwesenheit vor

Hierbei handelt es sich um den wesentlichsten und wichtigsten Tipp, den Sie befolgen sollten. Das Ziel ist es, dass potentielle Einbrecher das Gefühl bekommen, dass Sie zu Hause sind und Ihr Haus oder Ihre Wohnung bewohnt ist. Einbrecher, die es ausschließlich auf Immobilien abgesehen haben, deren Bewohner aktuell abwesend sind, werden so direkt von Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus Abstand nehmen. Doch wie schaffen Sie es dieses Vorhaben umzusetzen?

Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit regelmäßig den Briefkasten leeren. Ein überquillender Briefkasten, aus dem die Tageszeitungen der letzten Woche und sämtliche Postwurfsendungen sowie Briefe heraushängen, "schreit" buchstäblich Ihre Abwesenheit jedem Einbrecher entgegen. Vermeiden Sie unbedingt diesen extrem auffälligen Hinweisgeber und bitten Sie stattdessen eine Ihnen vertraute Person darum, in regelmäßigen Abständen, während Ihrer Abwesenheit den Briefkasten zu entleeren. Dies kann ein Familienmitglied, ein guter Freund oder aber auch ein vertrauenswürdiger Nachbar sein, dem Sie Ihren Briefkastenschlüssel und natürlich auch Ihre Post anvertrauen möchten, sein.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Rollläden zu unterschiedlichen Tageszeiten auf und ab bewegt werden. Auch hierauf achten Einbrecher, wenn sie sich auf die Suche nach dem nächsten Haus oder der nächsten Wohnung für den nächsten Einbruch machen. Rollläden, die den gesamten Tag über heruntergelassen sind, zeigen den Einbrechern an, dass hier die Abwesenheit des Bewohners vorliegt und ermöglicht somit einen leichten Einstieg. Fragen Sie auch hier wieder eine vertrauenswürdige Person aus Ihrem persönlichen Umfeld um Hilfe und beauftragen Sie sie damit, Ihre Rollläden zu unterschiedlichen Zeiten auf und abzulassen. Idealerweise kann dies ein Nachbar übernehmen, der sich kurz vor dem Schlafengehen oder nach dem Aufstehen darum kümmert. Alternativ sollten Sie Ihre Fenster mit elektrischen Rolläden mit programmierbaren Zeitschaltuhren ausstatten. Diese können Sie bequem vor Ihrem Urlaub programmieren oder sogar während des Urlaubs per App bedienen.

Nutzen Sie einen Anwesenheitssimulator!

Es gibt sehr praktische und gleichzeitig auch preiswerte Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Anwesenheit simulieren können. Hierzu zählt zum Beispiel der Fernsehsimulator, der verschiedenfarbige Lichter an die Wand Ihres Wohnzimmers wirft und so vorgibt, dass sich jemand im Haus befindet und gerade fernsieht. Dieser TV-Simulator kann ebenfalls mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet sein und somit vor Ihrem Urlaub programmiert werden. Ein weiterer Abwesenheitssimulator ist der sogenannte elektronische Wachhund, der in der Nähe der Haustüre platziert wird und dank Infrarot-Sensor erkennt, wenn sichJemand der Türe nähert. Geschieht dies, dann gibt er, ganz wie ein echter Hund, laut und zeigt so, dass das Haus bewohnt ist. Sie sehen, es gibt einfache und sehr effektive Möglichkeiten, sich Einbrecher aus dem Haus zu halten.

Installieren Sie eine Alarmanlage

Zugegeben, für Neulinge auf diesem Gebiet hört sich die Installation einer Alarmanlage erstmal nach einer kostspieligen Angelegenheit an. Die Realität sieht jedoch so aus, dass es heutzutage extrem günstig geworden ist, eine gute und zuverlässige Alarmanlage mit vernünftigen Funktionsumfang zu kaufen. Diese ermöglicht es Ihnen beispielsweise auch, dass Sie automatisch auf einer Telefonnummer Ihrer Wahl angerufen werden, sobald der Alarm aktiviert wird. Sie haben dann die Möglichkeit in Ihr Haus hereinzuhören und zu sprechen herauszufinden ob es sich um einen echten Alarm oder einen Fehlalarm handelt. Diese Freisprechfunktion ist sehr praktisch und sollte Ihnen eine gute Alarmanlage bieten.

Geben Sie KEINE Hinweise über Ihren Anrufbeantworter oder Facebook!

Vermeiden Sie es unter allen Umständen, Hinweise über Ihre Abwesenheit auf Ihrem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Ansagen wie "..in dieser Zeit befinde ich mich im Urlaub und werde erst danach zurückrufen..." haben NICHTS auf Ihrem Anrufbeantworter zu suchen und sind eine Einladung an alle Einbrecher und diejenigen, die es schon immer einmal werden wollten. Vermeiden Sie diese Ansagen nicht nur im privaten sondern auch im beruflichen Umfeld und bringen Sie niemanden in die Versuchung, bei Ihnen einzubrechen! Das Gleiche gilt natürlich auch für Facebook - insbesondere, wenn Sie einen sehr großen Bekanntenkreis haben. Urlaubsfotos können Sie auch noch nach Ihrer Rückkehr posten 😉

Verriegeln Sie Ihre Türen und Fenster

Nichts ist schlimmer, wenn Sie in den Urlaub fahren, als ein offenstehendes Fenster oder gar eine offenstehende Terrassentüre. Fenster und Türen müssen bei Abwesenheit immer verschlossen werden! Dies gilt selbst bei kurzer Abwesenheit während eines Einkaufs oder der Gassirunde mit Ihrem Hund. Lassen Sie niemals Fenster oder Türen offenstehen und schon gar nicht, wenn Sie in den mehrwöchigen und unbeschwerten Urlaub fahren wollen. Checken Sie deswegen jedesmal, am besten zweimal, ob alle Fenster und Türen verschlossen sind. Ziehen Sie die Haustüre niemals nur "ins Schloss" sondern schließen Sie immer zweimal ab. Idealerweise bringen Sie noch Zusatzschlösser und Sicherheitsriegel an Ihrer Haustüre an. Dies erhöht die Sicherheit für Ihr Zuhause ungemein und sorgt dafür, dass ein Einbrecher verzweifelt davon ablässt, bei Ihnen einzubrechen. Bedenken Sie, dass Einbrecher immer unter einem enormen Zeitdruck stehen, da sie nie wissen, ob Sie beim Einstieg in ein Haus oder eine Wohnung von Nachbarn entdeckt wurden und diese bereits die Polizei alarmiert haben. Je länger nun der Vorgang des Aufbrechens dauert und je umständlicher Sie es dem Einbrecher mit einer Variation an Türschlössern machen, desto eher wird er frustriert das Weite suchen und sich ein anderes Opfer für seinen Einbruch suchen.

Machen Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus mit Fenster- und Türalarmen sicherer!

Nichts verschreckt einen Einbrecher mehr als ein schriller Alarmton, der die nächtliche Ruhe zerreisst und alle Nachbarn aus dem Schlaf holt. Sie sollten jedes Fenster im Haus, dass von außen aufgebrochen werden kann, mit einem Fensteralarm ausstatten. Dies sind beispielsweise alle Fenster im Erdgeschoss und Souterrain aber auch sämtliche Fenster, an die man zum Beispiel leicht mit einer handelsüblichen Leiter aus dem Baumarkt oder über einen Balkon oder über das Heraufklettern an der Garage gelangen kann. Sämtliche Türen also die Haus- oder Wohnungstüre, die Balkontüren und die Kellertüre im Einfamilienhaus sollten mit einem Türalarm ausgestattet werden. Der preisliche Aufwand ist hierfür gemessen am Nutzen sehr gering und stellt eine sinnvolle Investition in die eigene Sicherheit dar. Das Anbringen eines solchen Alarmes ist sehr einfach und erfordert keinerlei Fachkenntnisse.

Verschließen Sie die Garage und lassen Sie kein Werkzeug offen zugänglich herumliegen

Häufig stimmt das Sprichwort "Gelegenheit macht Diebe" und so sollten Sie darauf achten, dass Sie es Einbrechern, die spontan einbrechen wollen, nicht zu einfach machen. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie keine Leiter oder kein schweres Werkzeug im Garten oder an der Garage stehen lassen.

Wenn Sie die im Text genannten Tipps und Tricks umsetzen, dann werden Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung sofort sicherer gegen Einbrüche machen können und profitieren nach einmaliger Investition dauerhaft von den Vorteilen, die ein gut geschützes Zuhause mit sich bringt. Sie werden sehen, dass es sich alleine schon durch das gute Gefühl, das Sie während Ihres Urlaubes haben werden, auszahlen wird. Warten Sie also nicht länger und nehmen Sie die Sicherheit Ihrer vier Wände in die Hand und genießen Sie das gute Gefühl, sich im Urlaub ganz entspannt zurücklehnen zu können. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei.

Wie hilfreich fanden Sie die Informationen auf dieser Seite?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars   Bitte geben Sie eine Bewertung ab / (2 Bewertungen - Ø: 4,50)

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren



Informiert bleiben


Impressum | Datenschutzerklärung | AGB
© SECURITY-PRINCE.COM